Moderne Medizin

Praxen und Kliniken in Thüringen informierten Sie am Samstag, 17. Februar 2018, zum Thema Moderne Chirurgie — mit Vorträgen, Führungen und Aktionen.

Der Tag der Medizin 2018 ist Geschichte
Mehr als 1200 Besucher informierten sich zur „Modernen Chirurgie“

Von Reifenstein bis Saalfeld, von Eisenach bis Gera haben sich mehr als 1200 Bürgerinnen und Bürger zum Tag der Medizin am 17. Februar 2018 in zwölf Kliniken und zwei Praxen zur „Modernen Chirurgie“ informiert. Alle beteiligten Institutionen hatten sich ein abwechslungsreiches umfangreiches Programm einfallen lassen. So gab es neben klassischen Vorträgen oder Filmvorführungen viele Mitmachangebote, u.a. am Pelvi-Trainer, so dass auch junge Besucher den Weg zu den Veranstaltungen fanden. Begleitet wurde der Tag der Medizin sowohl im Vorfeld als auch im Nachgang von einer breiten medialen Berichterstattung, die die Bandbreite der Angebote gut dokumentierte.

Die Präsidentin der Landesärztekammer Thüringen, Dr. Ellen Lundershausen, dankt für das besondere Engagement der Kliniken und Praxen, der Ärztinnen und Ärzte und den Mitgliedern des Wissenschaftlichen Beirates, die alle zum Erfolg des diesjährigen Tages der Medizin beigetragen haben.

Der nächste Tag der Medizin findet am 22. Februar 2019 statt.

Tag der Medizin 2018: Moderne Chirurgie

Moderne Chirurgie hat viele Facetten. Das betrifft sowohl die Vielzahl als auch die Differenziertheit der chirurgischen Fachgebiete. So verändern sich die operativen Behandlungsmethoden beispielsweise in der Unfallchirurgie, in der Bauch-, der Kinder- oder der Mund-Kiefer-Gesichtschirurgie wie auch in der Gefäßchirurgie rasant. Dabei ist es heute oberstes Ziel von Chirurginnen und Chirurgen, Patientinnen und Patienten so lange wie möglich ohne schwerwiegende Operationen zu behandeln. Wenn dennoch eine Operation unvermeidlich ist, sollte diese mit möglichst kleinen Schnitten, gewebeschonend und blutarm durchgeführt werden, um Patientinnen und Patienten nicht unnötig zu belasten.

Wichtige Unterstützung dabei sind die vielfältigen technischen Möglichkeiten – die Geräte werden immer kleiner und intelligenter. Zahlreiche Neuerungen haben die Arbeit von Ärztinnen und Ärzten verändert: Hierzu gehören u. a. die sogenannte Schlüssellochchirurgie – zum Beispiel erfolgen 60 Prozent der Eingriffe in der Bauchchirurgie minimalinvasiv – oder der Einsatz von Robotern, aber auch die digitale Vernetzung. All dies trägt dazu bei, dass die Operationsmethoden immer besser werden.

Ein weiterer Aspekt des Themas ist die Angst von Patientinnen und Patienten, sich bei der Operation mit „Keimen“ zu infizieren. In diesem Zusammenhang beinhaltet das Titelthema Moderne Chirurgie insbesondere auch die Patientensicherheit mit gewebeschonenden sowie blutarmen Operationsmethoden und dem Erfordernis hoher hygienischer Anforderungen.

Der Tag der Medizin 2018 soll die Bandbreite moderner Chirurgie in unserem Bundesland mit all ihren Möglichkeiten präsentieren und den Thüringer Bürgerinnen und Bürgern näherbringen. Aber eines ist gewiss – hinter dem Einsatz jeder technischen Neuerung und deren Anwendung muss am Ende immer noch der gute Chirurg oder die gute Chirurgin mit Empathie, Leidenschaft, Fürsorge für die Patienten und nicht zuletzt mit zwei „gut ausgebildeten“ Händen stehen.

Hybrid-Operationssaal im St.-Georg-Klinikum Eisenach

Wissenschaftlicher Beirat des Tages der Medizin 2018

  • dr. (MU Budapest) Hubertus Große-Leege, Erfurt
  • Dr. Thomas Grube, Eisenach
  • Dr. Ellen Lundershausen, Jena
  • Dr. Uwe Schotte, Reifenstein
  • Prof. Dr. Utz Settmacher, Jena
  • Prof. Dr. Albrecht Stier, Erfurt
  • Prof. Dr. Christine Stroh, Gera

Angebote

Arnstadt

Marienstift Arnstadt

Fachklinik für Orthopädie
09:00–13:00 Uhr  Sportorthopädie und Revisionsendoprothetik – Behandlung auf höchstem Niveau
  • 9 Uhr: Vortrag „Minimalinvasive (arthroskopische) Therapien bei typischen Sportverletzungen der Schulter und des Kniegelenks“ – Oberarzt Marco Greis erläutert arthroskopische Operationen (Spiegelungen) bei Verletzungen/Sprengungen des Schultereckgelenks (ACG), bei Luxationen des Schultergelenks sowie arthroskopische Techniken zur Naht oder Teilersatz von Meniskusverletzungen, zur kreuzbanderhaltenden Naht bzw. Ersatzplastiken bei Kreuzbandverletzungen
  • 10 Uhr: Vortrag „Revisionsendoprothetik an Schulter und Knie“ – Oberarzt Dr. med. Karsten Heubach erläutert die Möglichkeiten und Vorgehensweisen beim Wechsel von Endoprothesen.
  • 11–13 Uhr: „So kommen Sie in Bewegung – physiotherapeutische Behandlungsmöglichkeiten zur Therapieunterstützung“
    1. Biofeedbacktrainings prä- und postoperativ
    2. Training mit Kleingeräten/ Posturalschulung und Propriorezeptives Training
    3. Faszienbehandlung passiv und aktiv
    4. Möglichkeiten der Physikalischen Therapie

Wachsenburgallee 12
99310 Arnstadt
www.marienstift-arnstadt.de

Fachklinik für Orthopädie im Marienstift Arnstadt
Fachklinik für Orthopädie im Marienstift Arnstadt

Bad Berka

Zentralklinik Bad Berka GmbH

Neurochirurgische Klinik
08:00–16:00 Uhr  Aktuelle Hirntumortherapie – eine Posterausstellung

Foyer
Robert-Koch-Allee 9
99438 Bad Berka

Alle chirurgischen Kliniken der Zentralklinik
10:00–14:00 Uhr  Moderne Chirurgie – Vorträge, OP-Saal-Besichtigungen und interessante Einblicke, auch für kleine Besucher

Alle chirurgischen Fachdisziplinen (Viszeral-, Thorax-, Gefäß-, Herz-, Neuro- und Wirbelsäulenchirurgie sowie Orthopädie/ Unfallchirurgie) der ZBB werden sich am Tag der Medizin mit verschiedenen Punkten (Vorträgen, Postern, Videos und kleinen „Operationen“) vorstellen.

Im speziellen Fall Viszeralchirurgie: OP-Videos für Patienten, Instrumentenkunde, Vortrag: „Kombination Chirurgie und Interventionelle Radiologie: neue Chancen für Tumorpatienten“

Foyer
Robert-Koch-Allee 9
99438 Bad Berka
www.zentralklinik.de

Zentralklinik Bad Berka | Foto: ZBB
Zentralklinik Bad Berka | Foto: ZBB

Eisenach

St. Georg Klinikum Eisenach gemeinnützige GmbH

10:00–13:00 Uhr  Moderne Chirurgie von Kopf bis Fuß im St. Georg Klinikum Eisenach

In verschiedenen Vorträgen werden den Besuchern aktuelle Themen aus dem Bereich der modernen Chirurgie am St.Georg Klinikum Eisenach vorgestellt. Auch brisante Themen wie Umgang mit Problemkeimen, Antikorruptionsgesetz etc. werden für den interessierten Zuhörer aufgearbeitet. Referenten aus den einzelnen chirurgischen Fachabteilungen unseres Hauses werden Ihnen dabei Rede und Antwort stehen.

Raum wird ausgeschildert
Mühlhäuser Straße 94
99817 Eisenach
www.stgeorgklinikum.de

Hybrid-OP GKE | Foto: GKE
Hybrid-OP GKE | Foto: GKE

Erfurt

Chirurgisches Zentrum

dr. (MU Budapest) Hubertus Große-Leege, Dr. med. Katrin Blaurock
09:00–14:00 Uhr  Moderne Chirurgie der Hand, des Vorfußes und der Krampfadern
  • Vorstellung der Praxis und Operationsräumlichkeiten
  • Darstellung eines Operationsablaufes mit der dazugehörenden Technik
  • Themenvorträge, z.B. „Moderne Krampfaderchirurgie“

Eingang D
Mainzerhofplatz 14
99084 Erfurt

Katholisches Krankenhaus „St. Johann Nepomuk“

Klinik für Allgemein-, Visceral-, Thorax- und Gefäßchirurgie, Klinik für Unfallchirurgie, Orthopädie und Wirbelsäulentherapie
10:00–14:00 Uhr  Moderne Schlüssellochchirurgie am Katholischen Krankenhaus Erfurt – Brust, Bauch, Gefäße, Kniegelenke, Niere, Schulter, Wirbelsäule

Im Katholischen Krankenhaus demonstrieren Dr. med. Karsten Gruner, Chefarzt der Klinik für Unfallchirurgie, Orthopädie und Wirbelsäulentherapie, und Dr. med. Jörg Pertschy, Chefarzt der Klinik für Allgemein-, Visceral-, Thorax- und Gefäßchirurgie, die ungeahnten Möglichkeiten der modernen Schlüssellochchirurgie. Beide Chefärzte erklären die minimalinvasiven Operationstechniken in einer Reihe von Kurzvorträgen, zudem können die Besucher die Technik in der praktischen Anwendung live erleben und sogar ausprobieren.

Die Parkplätze vor der Schule sind kostenlos, zudem steht ein kleiner Imbiss bereit.

Schule für Gesundheits- und Krankenpflege, direkt neben dem Katholischen Krankenhaus Erfurt
Haarbergstraße 70
99097 Erfurt
www.katholisches-krankenhaus.de

Schlüssellochchirurgie im Katholischen Krankenhaus Erfurt | Foto: Maik Schuck, Weimar, c KKH Erfurt
Schlüssellochchirurgie im Katholischen Krankenhaus Erfurt | Foto: Maik Schuck, Weimar, c KKH Erfurt

HELIOS Klinikum Erfurt GmbH

10:00–14:00 Uhr  Moderne Chirurgie im HELIOS Klinikum Erfurt – Ein Blick hinter die Kulissen. Operieren Sie selbst.

Das Helios Klinikum Erfurt lädt zu einem Blick hinter die Kulissen und zu Vorträgen ein. Mit dabei sind die Teams der Allgemein- und Viszeralchirurgie, Neurochirurgie, Gefäßchirurgie, Wirbelsäulenchirurgie, Orthopädie, Thoraxchirurgie, Urologie und Kinderchirurgie. Im Foyer des Hauptgebäudes können Besucher an verschiedenen Ständen Fragen stellen und selbst das OP-Besteck in die Hand nehmen. Im Auditorium werden Vorträge für medizinische Laien und Experten gehalten.

Ein detailliertes Programm ist auf www.helios-gesundheit.de/erfurt einsehbar.

Nordhäuser Straße 74
99089 Erfurt
www.helios-gesundheit.de/erfurt

Gera

SRH Wald-Klinikum Gera GmbH

10:00–13:00 Uhr  Kleiner Schnitt – große Wirkung. Möglichkeiten der minimalinvasiven Chirurgie: Gespräche, Vorführungen, Filme, Übungen für Laien

Viele Operationen gehen längst nicht mehr mit einem großen Schnitt einher. Wenn möglich, führen Chirurgen Eingriffe heute minimalinvasiv durch.

Wie Ärzte dank winziger Kameras und Instrumente im Körperinneren operieren, das zeigt Ihnen die Klinik für Allgemein-, Viszeral- und Kinderchirurgie. Prof. Dr. Christine Stroh erklärt dabei auch die speziellen Möglichkeiten der modernen Adipositas-Chirurgie.

Was die „Schlüsselloch-OP“ bei Eingriffen an der Lunge erreichen kann, das demonstriert die Klinik für Thorax- und Gefäßchirurgie. Deren Chefarzt, Priv.-Doz. Dr. Thomas Lesser, leistete auf diesem Gebiet in Deutschland wertvolle Pionierarbeit.

Eine neue Methode, krankes Gewebe zielsicher aufzuspüren, stellt Dr. Andreas Auge aus der Klinik für Urologie mit der Fusionsbiopsie vor. Am Modell können Sie selbst probieren, wie eine Biopsie funktioniert.

Haus im Park, Ebene „Roswitha von Gandersheim“
Straße des Friedens 122
07548 Gera
www.waldklinikumgera.de

Was kann moderne Chirurgie? Das SRH Wald-Klinikum Gera gibt gern einen Einblick. | Foto: SRH Wald-Klinikum Gera
Was kann moderne Chirurgie? Das SRH Wald-Klinikum Gera gibt gern einen Einblick. | Foto: SRH Wald-Klinikum Gera

Ilmenau

Ilm-Kreis-Kliniken Arnstadt-Ilmenau gGmbH

Klinik für Chirurgie/ Orthopädie und Unfallchirurgie
10:00–12:00 Uhr  Moderne Chirurgie in den Ilm-Kreis-Kliniken Arnstadt-Ilmenau

Unsere Besucher erwartet ein abgerundetes Vortragsprogramm mit vier Fachvorträgen. Darüber hinaus besteht die Möglichkeit, mit den Referenten ins Gespräch zu kommen.

Unser Vortragsprogramm:

  • Alterstraumatologie in den IKK- Grenzen und Möglichkeiten der modernen Unfallchirurgie
    Chefarzt Dr. med. Th. Weihrauch
  • Der Siegeszug der Schlüssellochchirurgie
    Chefarzt Dr. med. K. Schreier
  • Moderne Gefäßchirurgie: Alles stenten?
    Ltd. Oberarzt I. Benli
  • Endoskopie: Vermeidung von Operationen oder über die Chirurgie hinaus?
    Oberarzt St. Minner

Sportraum Physiotherapie
Oehrenstöckerstraße 32
98693 Ilmenau
www.ilm-kreis-kliniken.de

Standort Ilmenau | Foto: Ilm-Kreis-Kliniken
Standort Ilmenau | Foto: Ilm-Kreis-Kliniken

Jena

Universitätsklinikum Jena

Allgemein-, Viszeral- und Gefäßchirurgie
09:00–13:00 Uhr  Endovaskuläre Gefäßchirurgie – laparoskopische und roboterbasierte Chirurgie

Die Chirurgie hat in den letzten Jahren einen erheblichen Wandel vollzogen. Seit der ersten laparoskopischen Gallenblasenoperation 1984 werden zunehmend ausgedehnte Operationen im Bauch und an den Gefäßen erfolgreich mi­ni­mal­in­va­siv durchgeführt. Durch das geringere Operationstrauma können große Operationen auch bei älteren Patienten schonend durchgeführt werden. Die in den Medien oft erwähnte „Schlüssellochchirurgie“ gewinnt durch die Entwicklung der roboterbasierten Chirurgie neue ungeahnte Perspektiven. Die modernen Techniken geben uns neue Möglichkeiten, anatomische Strukturen oder Tumoren darzustellen und schonend für den Patienten zu behandeln. In Rahmen von Vorträgen und Videos werden die mi­ni­mal­in­va­siven Operationsverfahren vorgestellt.

Hörsaal II
Am Klinikum 1
07747 Jena
www.avc.uniklinikum-jena.de

Haupteingang Klinikum Jena | Foto: Klinikum Jena
Haupteingang Klinikum Jena | Foto: Klinikum Jena
Universitäts-Herzzentrum Thüringen
10:00–12:00 Uhr  Aortenklappenerkrankungen – aktuelle Behandlungsmöglichkeiten

Erkrankungen der Aortenklappe stellen die häufigste isolierte Herzklappenerkrankung der westlichen Welt dar. Patienten mit einer Aortenklappenerkrankung leiden oft an Luftnot und verminderter Leistungsfähigkeit. Die Symptome lassen sich beheben und die Prognose verbessern, wenn die Klappe ausgetauscht oder repariert wird. Der klassische chirurgische Aortenklappeneingriff wird durch Zugang zur Klappe über den Brustkorb und Verwendung der Herz-Lungen-Maschine durchgeführt. Dies kann entweder über eine Durchtrennung des Brustbeins (Sternotomie) oder über einen kleinen Schnitt an der rechten Thoraxwand (minimalinvasiv) erfolgen. Mit voranschreitender Entwicklung von kathetergestützten Techniken kann aktuell in ausgewählten Fällen auch über die Leiste eine neue Klappe in die verengte Klappe implantiert und somit die Aortenklappenstenose behandelt werden. Die Auswahl des bestgeeigneten Verfahrens erfolgt über eine Besprechung von Kardiologen und Kardiochirurgen im sogenannten Herzteam. Am Tag der Medizin möchten wir Ihnen die Möglichkeit geben, unser Team und die einzelnen Verfahren zum Aortenklappeneingriff besser kennenzulernen.

Hörsaal III
Am Klinikum 1
07747 Jena
www.herzzentrum.uniklinikum-jena.de

Kleinbartloff OT Reifenstein

Eichsfeld Klinikum gGmbH

Allgemein-, Viszeral- und Gefäßchirurgie, Urologie, Unfallchirurgie / Orthopädie
10:00–16:00 Uhr  3D-Blick und hochmoderne Implantate

Für die interessierten Besucher öffnen wir den OP in Reifenstein und präsentieren die minimalinvasive 3D-OP-Technik für verschiedene viszeralchirurgische und urologische Eingriffe sowie die OP-Technik für interventionelle und konventionelle Gefäßoperationen. Dabei wird als Kernthema die Anwendung der 3D-Laparoskopie für Standardeingriffe, aber auch für die Tumorchirurgie an der Niere und am Darm, präsentiert.

Erfahrene Operateure stehen als Ansprechpartner zu Verfügung. Dazu wird die Abteilung Unfallchirurgie/ Orthopädie auch im OP in Reifenstein bzw. auf den Fluren mit modernen Osteosynthesematerialien und Implantaten eine Ausstellung zum Anfassen und Diskutieren eröffnen. Für die Besucher wird die Möglichkeit bestehen, Materialen zu erfühlen und auch selbst einmal Maschinen in die Hand zu nehmen. Der Tag wird ergänzt durch Angebote aus der Intensivmedizin und Krankenhaushygiene, um dem Thema „sauber“ gerecht zu werden und auch einige Aspekte der „modernen Hygiene und Infektiologie“ in der Chirurgie und im Krankenhaus allgemein zu erläutern.

Klosterstraße 7
37355 Kleinbartloff OT Reifenstein
www.eichsfeld-klinikum.de

Saalfeld

Thüringen-Kliniken „Georgius Agricola“ GmbH

10:00–12:00 Uhr  Moderne Chirurgie an den Thüringen-Kliniken

Die Thüringen-Kliniken laden am Tag der Medizin zu einem Patientenseminar ein, dessen drei Vorträge die Fachgebiete Viszeralchirurgie, Gefäßchirurgie und Orthopädie/ Unfallchirurgie in den Mittelpunkt stellen. Die Chef- bzw. Oberärzte der Kliniken beantworten im Anschluss die Fragen der Gäste.

Restaurant
Rainweg 68
07318 Saalfeld
www.thueringen-kliniken.de

Sondershausen

Gemeinschaftspraxis Voigtsberger & Werner

Chirurgie/Viszeralchirurgie
08:00–12:00 Uhr  Proktologie im ambulanten Bereich

Praxisbegehung, Vorführung Endoskopie, proktologische Diagnostik

Frankenhäuser Straße 50
99706 Sondershausen
www.vw-gp.de

Gemeinschaftspraxis Voigtsberger & Werner
Gemeinschaftspraxis Voigtsberger & Werner

Suhl

SRH Zentralklinikum Suhl GmbH

Klinik für Allgemein- und Viszeralchirurgie / SRH Poliklinik, Poliklinik-Praxis Dr. Fabian Roth
10:00–12:00 Uhr  Moderne Chirurgie am Modell selbst erleben: Unsere Ärzte assistieren Ihnen. Ein Rollentausch für Jung und Alt.

Mitmachen statt nur zuhören:

Minimalinvasive Chirurgie selbst am Simulator ausprobieren – unsere Chirurgen zeigen Ihnen, wie es funktioniert

  • einmal einem echten Chirurgen bei einer Operation am Modell assistieren,
  • am Monitor genau sehen, was bei einem minimalinvasiven Eingriff passiert,
  • über die Anwendung von modernen chirurgischen Verfahren mehr erfahren.

Innovative Behandlungsmethoden mittels minimalinvasiver Chirurgie kennenlernen: als besonderes Highlight stellen wir die Implantation von Magen-Schrittmachern bei Refluxpatienten vor. Dieses Hightech-Verfahren erzielt mittels kleiner Operation maximale Erfolge. Nach kürzester Zeit sind die Beschwerden wie „weggeblasen“. Die Klinik für Allgemein- und Viszeralchirurgie im SRH Zentralklinikum Suhl lädt Sie gerne dazu ein, einmal selbst anzupacken und so ein bisschen zu erleben, wie moderne Chirurgie funktioniert.

Zentrale Medizinische Aufnahme, Ebene 2
Albert-Schweitzer-Straße 2
98527 Suhl
www.zentralklinikum-suhl.de

Chirurgische Fertigkeiten am Pelvitrainer testen - unsere Ärzte zeigen, wie es geht | Foto: Christian Jacob
Chirurgische Fertigkeiten am Pelvitrainer testen - unsere Ärzte zeigen, wie es geht | Foto: Christian Jacob

Weimar

Sophien- und Hufeland-Klinikum gGmbH

Klinik für Orthopädie, Unfall- und Handchirurgie
10:00–10:20 Uhr  Möglichkeiten des künstlichen Hüft- und Kniegelenkersatzes

Die Gäste erhalten einen Einblick in das umfassende Leistungsspektrum der Klinik für Orthopädie, Unfall- und Handchirurgie. Chefarzt PD Dr. med. habil. Wolfram Kluge als Leiter des Endoprothetikzentrums Weimar eröffnet die Veranstaltung und informiert über die Möglichkeiten des künstlichen Hüft- und Kniegelenkersatzes. Dabei erklärt der erfahrene Orthopäde, welche Therapien bei Arthrose, einem Verschleiß der Gelenke, hilfreich sind, und in welchen Fällen eine Endoprothese zu empfehlen ist.

Seminarraum neben der Cafeteria
Henry-van-de-Velde-Straße 2
99425 Weimar
www.klinikum-weimar.de

Die Chefärzte der Klinik für Orthopädie, Unfall- und Handchirurgie: PD Dr. med. habil. Olaf Bach (links) und PD Dr. med. habil. Wolfram Kluge | Foto: Thomas Müller
Die Chefärzte der Klinik für Orthopädie, Unfall- und Handchirurgie: PD Dr. med. habil. Olaf Bach (links) und PD Dr. med. habil. Wolfram Kluge | Foto: Thomas Müller
10:20–10:40 Uhr  Bandscheibenvorfälle und enge Wirbelkanäle

Oberarzt Dr. med. Thomas Schmidt referiert über Bandscheibenvorfälle und enge Wirbelkanäle. Der Mediziner erläutert dabei, wann eine Operation Abhilfe schaffen kann.

Seminarraum neben der Cafeteria
Henry-van-de-Velde-Straße 2
99425 Weimar
www.klinikum-weimar.de

10:40–11:00 Uhr  Moderne Behandlungsverfahren bei Verletzungen und deren Folgen

Das Thema „Moderne Unfallchirurgie“ steht im Blickpunkt: Chefarzt PD Dr. med. habil. Olaf Bach gibt den Gästen einen Überblick über moderne Behandlungsverfahren bei Verletzungen und deren Folgen.

Seminarraum neben der Cafeteria
Henry-van-de-Velde-Straße 2
99425 Weimar
www.klinikum-weimar.de

Klinik für Allgemein-, Viszeral- und Gefäßchirurgie
11:00–11:30 Uhr  Schlüsselloch-OPs – auch bei Darmkrebs

Die moderne Schlüssellochchirurgie bietet die Möglichkeit, bösartige Tumoren des Dickdarms oder Mastdarms ohne erhöhtes Risiko zu entfernen. Dr. med. Philipp Langenscheidt, Chefarzt der Klinik für Allgemein-, Viszeral- und Gefäßchirurgie, informiert Interessierte über die Chancen und Vorteile der Schlüssellochchirurgie gegenüber der offenen Chirurgie. Dazu zählen etwa eine kürzere Heilungsdauer, weniger Schmerzen oder eine schnellere Rückkehr in das Alltagsleben.

Seminarraum neben der Cafeteria
Henry-van-de-Velde-Straße 2
99425 Weimar
www.klinikum-weimar.de

Das Team der Weimarer Klinik für Allgemein-, Viszeral- und Gefäßchirurgie während eines Eingriffs  | Foto: Thomas Müller
Das Team der Weimarer Klinik für Allgemein-, Viszeral- und Gefäßchirurgie während eines Eingriffs | Foto: Thomas Müller
11:30–12:00 Uhr  Moderne Verfahren bei Tochtergeschwulsten und Lebertumoren

Früher waren Tochtergeschwulste bei Darmkrebs der Ausdruck einer hoffnungslosen Situation. Inzwischen können rund 50 Prozent aller Patienten, bei denen der Krebs in die Leber „gestreut“ hat, geheilt werden. Dr. med. Martin Huber, Oberarzt der Klinik für Allgemein-, Viszeral- und Gefäßchirurgie, stellt mögliche OP-Verfahren sowie die Thermo- und Mikrowellenkoagulation vor. Diese Verfahren können ebenso bei Lebertumoren eingesetzt werden.

Seminarraum neben der Cafeteria
Henry-van-de-Velde-Straße 2
99425 Weimar
www.klinikum-weimar.de

Organisatorische Rückfragen richten Sie bitte an den jeweiligen Veranstalter (Praxis bzw. Klinik).